Unsere Offroad-Touren im Süden von Berlin

Das erwartet unsere Teilnehmer

Um es ganz kurz machen. Alles was Euch erwartet ist pures Motorradfahren im Gelände. Das machen wir hier in Brandenburg ganz legal und auf fast endlosen Wegen und Pfaden. Wir beginnen unsere Touren jeweils im historischen Beelitz-Heilstätten, wo es deutsche Geschichte zum Anfassen gibt. Die legendären Kliniken, die man aus Lost Places Bildern kennt, sind nur 200 Meter von unserem Hotel entfernt.

Und für alle, die es noch nicht wussten. Der Osten Deutschlands ist ein Offroad-Paradies. Der Grund ist ganz einfach. Viele ländliche Gemeinden waren vor hunderten von Jahren per Kopfsteinpflasterstraßen miteinander verbunden. Und diese sind unser Touren-Fundament. Denn ab dem Punkt waren genau diese Wege als Ortsverbindungsstraßen eingetragen und schon ist die deutsche Gründlichkeit unser Freund. Ab diesem Punkt wurden viele dieser Straßen nicht mehr gepflegt, sind zugwuchert und das machen wir uns zunutze. Denn das Kopfsteinpflaster blitzt nur noch selten durch - ansonsten sind wir auf Dreck.

EnduroMoto ist garantiertes ErlebnisDas Team auf dem Weg

Tag 1 mit EnduroMoto:

Es geht raus auf die Bikes und nach ca. 300 Metern sind wir schon im Gelände. Hier rollen wir uns langsam warm und kommen dann in eine scheinbar unwirkliche Gegend. Ein erster Stop und jede Menge Tipps für Gelegenheitsoffroader folgen. Denn heute soll es ja schließlich richtig Spaß machen. Und wer weiß, wie man Sand (auch brandenburgisches Gold) begegnet, der/die hat jede Menge Freude. Ein wenig später finden wir uns in 100 Jahren Motorradgeschichte wieder. Ein privater Sammler macht seine Tore extra für uns auf. Und es gibt wohl keinen Motorrdafahrer, der jetzt nicht das ein oder andere Stück sofort einstecken möchte. Aber nein - alles bleibt da. 

Spektakuläre Motorräder aus über 100 JahrenEine private Motorradsammlung

Nach dem Mittag rollen wir dann wieder richtig los, es geht südlich - in Richtung Brandenburgs bekanntester Motorradkneipe. Dörfer, Wälder und Felder werden durchkreuzt - Freiheit pur. Und wer dann noch kann, folgt uns auf einem breiten Waldweg in Richtung Single-Trail und unberührte Natur. Der Weg zurück zum Hotel ist dann das Sahnehäubchen. Ein leckeres Essen und manchmal sogar auch ein Feuerchen runden den Tag ab.

Eine Traumübernachtung in BeelitzDas Hotel in Beelitz-Heilstätten

Tag 2 mit EnduroMoto:

Wir fahren nach dem Frühstück westlich und werden zu Brandenburg-Profis im Endurofahren. Unsere zwei "Cross"-Master im Team geben letzte Tipps, dann geht es auf in Richtung Havel. Dazwischen Wälder und Seen und eine Mittagsplatz, wir freuen uns auf noch mehr natürliche Strecke.

 

 

So werde ich zum Offroadprofi im Sand

Sandfahrtechniken von EnduromotoSandfahren muss man üben

Oh, Sand! Für einige Offroad-Motorradfahrer ist dieser Untergrund das ultimative Vergnügen, für andere der ultimative Alptraum. Aber keine Sorge, mit ein paar Tipps und Tricks wird das Fahren auf sandigem Gelände ein spannendes Abenteuer und keine nervenzehrende Katastrophe. Also, setz den Helm auf, dreh den Gasgriff auf und lass uns diese Sanddünen bezwingen!

Zuerst mal die gute Nachricht: Wenn du Sand meisterst, kannst du fast alles meistern. Sand ist nämlich eine Diva. Er verlangt deine ganze Aufmerksamkeit und lässt keinen Raum für Fehler. Aber genau das macht den Reiz aus, oder? Nun zur schlechten Nachricht: Sand ist unberechenbar. Aber hey, wer mag schon Langeweile?

 

Die Basics beim Fahren im Sand

Jetzt zu den Basics. Dein Bike sollte auf sandigen Untergrund vorbereitet sein. Reifendruck runter ist die Devise. Warum? Ganz einfach, ein niedriger Reifendruck erhöht die Auflagefläche deiner Reifen und somit die Traktion. Stell dir vor, du bist ein Schneemann – je größer die Bodenfläche, desto weniger versinkst du im Schnee. Oder in diesem Fall, im Sand.

 

Kommen wir zur Fahrtechnik. Auf sandigem Untergrund ist dein Körper das beste Stabilitätssystem. Verlagere dein Gewicht nach hinten, um das Vorderrad zu entlasten. Stell dir vor, du bist ein Profi-Surfer, der auf einer riesigen Welle reitet. Die Beine leicht gebeugt, der Körper nach hinten geneigt. So lässt du das Vorderrad leicht über den Sand gleiten, anstatt sich tief einzubuddeln.

Mit der richtigen Technik zum SandprofiRutschen im Sand ist wichtig

Mehr Gas ist die richtige Technik

Jetzt zum Gas. Du denkst vielleicht, weniger Gas wäre besser, um nicht auszurutschen. Falsch gedacht! Sand verlangt nach Power. Mehr Gas bedeutet mehr Schwung und weniger Einsinken. Angst vorm Gasgeben? Denk daran, keine Heldentaten, aber auch keine Schneckenrennen. Der goldene Mittelweg ist hier dein bester Freund.

 

Drehst du am Gas, fühlt sich dein Motorrad anfangs instabil an und schaukelt hin und her. Keine Panik! Das ist normal. Dein Bike findet seinen Weg durch den Sand, genau wie ein Schlitten seinen Weg durch den Schnee findet. Lass es laufen und versuche nicht, es zu sehr zu kontrollieren. Kontrollfreaks haben im Sand nämlich nichts verloren!

Enduromoto macht Dich zum besseren EndurofahrerWer Sand beherrscht, kann fast alles andere

Biegst du ab, lehn dich in die entgegengesetzte Richtung zur Kurve, also außen. Das klingt unlogisch, funktioniert aber super. So gibst du dem Vorderrad mehr Gewicht und verhinderst, dass es im Sand wegrutscht. Das ist wie beim Segeln – lehnst du dich nicht gegen den Wind, kippt das Boot.

 

Stürzen muss auch sein

Falls du stürzt (und das wird wahrscheinlich passieren) - kein Stress! Sand ist weicher als Asphalt. Steh auf, klopf den Sand ab und steige wieder auf. Jeder Sturz ist eine Lektion und bringt dich näher an die Sand-Meisterschaft.

Lange Touren mit vielen UntergründenBrandenburg ist Sandhochburg

Zum Schluss noch ein Tipp: Übe, übe, übe. Fahren im Sand ist wie Tanzen - am Anfang bist du steif wie ein Brett, aber mit der Zeit wirst du geschmeidig wie ein Tango-Tänzer. Also, rauf aufs Bike und rein in den Sand! Und vergiss nicht, den Spaß dabei nicht zu kurz kommen zu lassen! Denn am Ende des Tages ist es genau das, was zählt.